Veranstaltungsrückblick für 2012



Artikel in den ev.u.kath. Gemeindebriefen im Dez.2012 :

Christliches Aktionsbündnis
Das CAB (Christliche Aktionsbündnis) Allensbach hat derzeit zwei
Projekte. Beide sind in Afrika - in Tuna (Ghana, Westafrika) und
Bamenda (Kamerun, ebenfalls Westafrika). Beide machen, gemessen
am Entwicklungstempo in Afrika, sehr gute Fortschritte.
Ghana:
In dem kleinen Land fördert das CAB die Sanierung von Regenteichen.
Die bereits vorhandenen, aber verschlammten Becken
sollen das Wasser in der Regenzeit sammeln, um in der Trockenzeit
als Vorrat zu dienen. Das CAB ist nicht alleine auf dieser
anspruchsvollen Baustelle. Misereor könnte in Zukunft zusteigen,
wenn einige Bedingungen noch geklärt werden. Die katholische
Hilfsorganisation soll, so die Hoffnung des CAB, eine ganz andere
und größere Finanzkraft in das Projekt einbringen. Misereor hat
eine eigene Arbeitsweise: Geld fl ießt erst, sobald ein Projekt konkret
begonnen hat. Die Starthilfe wiederum leistet das CAB und
hat sie bereits geleistet.
Die ersten Teiche sind ausgebaggert, vor allem wurden einige
Dämme repariert - sie wurden unter anderem durch Krokodilbisse beschädigt!
Vor Ort in Tuna sind viele Hände mit der Rekonstruktion
beschäftigt. Deutscher Gewährsmann ist Pater XXX, ein katholischer
Geistlicher, der lange Zeit in Ghana arbeitete
und inzwischen als Pensionär im Sauerland
lebt. Er betreut die Teiche von Deutschland aus, hält sich aber
immer wieder vor Ort auf. Dank seiner Kenntnis der Sprache ist
seine Mitarbeit unersetzlich. Er war auch schon in Allensbach und
berichtete dem CAB von seinen Erfahrungen.

Vor Ort ist das Wasser-Komitee der Schlüssel zu allem. Es wird
von Mister XXX geleitet, hinter ihm stehen die Häuptlinge und
die Handwerker. Das Geld wird im Moment noch von deutscher
Seite kontrolliert. In Zukunft wird das Wasser-Komitee diese Kompetenz
übernehmen.
Dieses Komitee ist dem Bischof gegenüber rechenschaftspfl ichtig.
Wichtig ist dabei, dass die Leute vor Ort über die Gelder bestimmen
und nicht der Bischof. Das CAB sammelt weiter Spenden für
dieses Projekt.
Im Februar soll die Sanierung dann weitergehen, möglicherweise
wird Misereor dann mit im Boot sein. Die Menschen in Tuna bereiten
sich bereits vor: Sie tragen Steine zusammen, die für die
Arbeiten benötigt werden. XXX, der das Ghana-Projekt
angestoßen hat, bereitet von langer Hand eine Art Studienreise
nach Ghana vor (sie könnte 2014 stattfi nden). Dann könnte sich
der Allensbacher Kreis dort ein Bild machen.
(xxx - Nov.12)
 


Kamerun:
Bamenda ist eine Universitätsstadt. Der Campus liegt weit
außerhalb und ist nur mit dem Taxi zu erreichen. Unser
dortiger Projektpartner Reverend XXX
war bereits in seiner Zeit als Kaplan an der Universität
in Buea entsetzt darüber, unter welchen Umständen
viele Studenten ihr Studium absolvieren.
Besonders die Frauen begeben sich in Abhängigkeit
und Prostitution, um das teure Wohnen in den überbevölkerten Städten zu fi nanzieren.
Er hat deshalb schon vor einigen Jahren ein Grundstück in Uninähe
gekauft.
Stück für Stück entsteht hier nun, je nach Spendeneingang, ein
Wohnheim für Studentinnen.
Das Ehepaar XXX in XXX kennt und schätzt den Reverend
seit 11 Jahren und unterstützt ihn nach Kräften. Das CAB hat sich
angeschlossen und bereits im letzten Jahr € 5.500 an Spenden für
das Projekt durch sie und Pfarrer XXX anlässlich eines Besuches
in Kamerun weiterleiten können.
Der Anfang ist gemacht, auch wenn in der Regenzeit der Bau ruhen
musste. Diese hört nun so langsam auf, so dass in nächster
Zeit wieder Fortschritte zu erwarten sind. Am 7. Dezember fliegt
ein Ehepaar aus Radolfzell dorthin zu Besuch. Auf deren Bericht
sind wir schon gespannt.
(xxx - Nov12)


Sonntag, 06. Dezember 2012, Patrozinium der kath. Kirchengemeinde St. Nikolaus, Allensbach

Wir sind mit einem Info-Stand vor Ort und werden auch in kurzen Bildvorträgen über den aktuellen Stand der Projekte in Kamerun und Ghana berichten. Wir freuen uns über Ihr Interesse!


Montag, 26.11. 2012, CAB- Planungstreffen

Ort:  im "Nane"  Beginn: 20.00 Uhr

Agenda: Weitere Beauftragung und Austausch mit den Gemeindegremien - Pressearbeit und Pfarrbriefe - Spendenaktion 2012/13 - Flyer aktualisieren - Junger Erwachsener für Staudamm-Dokumentation gesucht - Bericht von der kath. PGR-Sitzung am 21.11. - Vortrag Jean Ziegler am 04.12. in VHS - Spendenaktion 2012/13; Flyer aktualisieren - CAB Rundbrief - Verschiedenes und Terminplanung bis Sommer 2013 - Abendimpuls - Der CAB freut sich über Ihr Interesse!

 

26.11.2012 - CAB benötigt mehr Details zum Wohnheim-Projekt.

Eigentlich sollte die Spendenaktion für das Wohnheim-Projekt nun starten...nun haben sich aber eine Reihe von Fragen ergeben, die für eine seriöse Unterstützungsaktion geklärt sein müssen. So sind die Höhe der kalkulierten Baukosten und die verfügbaren Geldmittel und Sponsoren offenzulegen.

Ein Ehepaar aus Radolfzell wird in den nächsten Tagen nach Kamerun reisen und mit dem Projektverantwortlichen über diese Fragen sprechen. Bis dahin werden wir das Wohnheim-Projekt nicht aktiv bewerben.

Wir bitten für diese kurzfristige Maßnahme um Verständnis.

 


Das Bauprojekt :"Wohnheim für Studentinnen in Bamenda - Kamerun" geht in die nächste Phase - helfen Sie mit!

01.11.2012 - der nächste Bauabschnitt soll demnächst erfolgen...

Kamerun: Bamenda ist eine Universitätsstadt, der Campus liegt etwas außerhalb und ist nur mit dem Taxi zu erreichen. Unser Projektpartner war bereits in seiner Zeit als Kaplan an der Universität in Buea entsetzt darüber, unter welchen Umständen viele Studenten ihr Studium absolvieren. Besonders die Frauen begeben sich in Abhängigkeit und Prostitution um das teure Wohnen in den überbevölkerten Städten zu finanzieren. Er hat deshalb schon vor ca. 10 Jahren ein Grundstück in Uninähe gekauft. Stück für Stück entsteht hier nun je nach Spendeneingang ein Wohnheim für Studentinnen.

Karte zeigt die Lage der Stadt Bamenda in Kamerun.

Seit 11 Jahren unterstützt ein Ehepaar ihn nach Kräften. Das CAB hat sich angeschlossen und bereits im letzten Jahr 5500 € Spenden für das Projekt weiterleiten können. Der Anfang ist gemacht, auch wenn in der Regenzeit der Bau ruhen musste. Diese hört nun so langsam auf, so dass in nächster Zeit wieder Fortschritte zu erwarten sind. Im Dezember fliegt ein Ehepaar aus Radolfzell dorthin zu Besuch. Auf deren Bericht sind wir schon gespannt. Nachfolgend Bilder des ersten Bauabschnittes:

          

Bild 1: Unser Projektleiter bei den Vermessungsarbeiten... Bild 2:  die Baustelle ist vorbereitet - die Fundamentierungsarbeiten können beginnen...

Bild 3: Trotz der beginnenden Regenzeit sollen die Fundamente fertig werden... Bild 4: die Steine sind fast aufgebraucht - die vorhandenen Geldmittel leider auch....

Donnerstag, 4. Oktober 2012, CAB- Planungstreffen

Ort:  ev. Pfarrhaus-Gemeindesaal oder Gnadenkirche.  Beginn: 20.00 Uhr.

Agenda: Weitere Beauftragung und Austausch mit den Gemeindegremien - Pressearbeit und Pfarrbriefe - Spendenaktion 2012/13 - Flyer aktualisieren - Junger Erwachsener für Staudamm-Dokumentation gesucht - Verschiedenes Der CAB freut sich über Ihr Interesse!

Montag, 24. September 2012 CAB- Planungstreffen

Ort:  ev. Pfarrhaus-Gemeindesaal oder Gnadenkirche.  Beginn: 20.00 Uhr. Bei diesem Planungstreffen sollen die CAB-Inhalte als Vorlage an die Kirchengremien zur Beauftragung für weitere 2 Jahre (2012-2014) vorbereitet werden. Die Planung/Aufgabenverteilugn 2012/2013 steht auf der Agenda. Der CAB freut sich über Ihr Interesse!

 

Montag, 27. August 2012 - CAB- Planungstreffen 

Ort:  Restaurant Nane.  Beginn: 20.00 Uhr. Auf der Agenda steht die Planung/Aufgabenverteilung für  2012/2013 . Der CAB freut sich über Ihr Interesse!

Montag, 11. Juni 2012 CAB- Grundsatztreffen: Nah- und Fernziele des CAB 

(Ort noch offen - geg. Treffen am ev. Pfarrhaus-Gemeindesaal).  Beginn: 20.00 Uhr. In der Grundsatzdiskussion sollen die Ziele der verschiedenen Ebenen unserer CAB-Arbeit sichtbar gemacht und in die Planung von künftigen Aktionen eingebunden werden. Der CAB freut sich über Ihr Interesse!

Mittwoch, 23. Mai 2012 CAB-Vorbereitungstreffen

(Ort noch offen - geg. Treffen am ev. Pfarrhaus-Gemeindesaal).  Beginn: 20.00 Uhr. Schwerpunkte: Präsentation des CAB am ev. Gemeindefest und zum Abschluß der Seeprozession. Der CAB freut sich über Ihr Interesse!

26.04.2012 Infoabend mit Erfahrungsbericht über den Osiepe e.V. und seine Arbeit in Westkenia

Info-Abend im ev. Pfarrhaus-Gemeindesaal.  Beginn: 20.00 Uhr. Der CAB freut sich über Ihr Interesse!

Osiepe e.V. unterstützt in erster Linie eine selbständige einheimische Organisation in Ugunja, Westkenia. Diese fördert die Entwicklung im ländlichen Raum und befähigt die Menschen vor Ort, selbst Schritte bei der Verbesserung ihrer Lebensbedingungen zu gehen. Dies geschieht vor allem durch Bildungsprojekte aber auch durch ganz konkrete Massnahmen wie z.B. einer Gesundheitsstation und einem Zentrum für frühkindliche Förderung.
Osiepe e.V. heisst in der Landessprache "Freunde". Zentrales Anliegen des Vereins ist dabei die Förderung von Partnerschaften auf Augenhöhe. Dabei möchte der Verein auch Interessierte ermutigen, ihren eignen, persönlichen Zugang zum Thema Entwicklung und Nachhaltigkeit in der "einen" Welt zu finden.

Am 26.04. um 20h laden wir Sie auf eine Reise nach Westkenia ein - lassen Sie sich von engagierten Menschen in Westkenia inspirieren.



Artikel im kath. Oster-Pfarrbrief 2012 Titel: Begegnung ist (Schöpfungs-)Auftrag Gottes!

„ Dear  brothers und sisters, it is with thanksgiving to God, that I write these words of thanks for your help an contribution to the student hostel  program in Bamenda…“ so beginnt das Schreiben von XXXXX  vom 21.01.2012 an den CAB-Allensbach. XXXXX, dessen Wohnheim-Anliegen über Frau XXXX vor Weihnachten zur CAB-Spendenaktion führte, war als Kaplan an der Universität in Buea sehr entsetzt darüber, unter welchen Umständen viele der Studentinnen  ihr Studium absolvieren. Die jungen, alleinstehenden Frauen geraten in der großen, massiv überbevölkerten Stadt durch überteuerte und  ungeschützte Wohnbedingungen schnell in die Abhängigkeit von Prostitution und sexueller Gewalt. Deshalb gründete er  2002 die Organisation „Home-Made Hope“, die sich aktuell insbesondere um geschützten Wohnraum für  junge Studentinnen in Bamenda  bemüht. Insgesamt  4500.- Euro konnte das Ehepaar XXXX aus unserer CAB-Spendenaktion  nach Kamerun  mitnehmen.  XXXX schreibt nach ihrer Rückkehr  u.a.: „…nach fünfwöchigem Aufenthalt in Kamerun sind mein Mann und ich seit dem 1.Februar wieder zu Hause und müssen uns an den Temperatursturz von +30 auf -8 Grad gewöhnen…   Die mitgebrachten Spendengelder lösten eine überschwängliche Freude bei xxxxx aus. Das Grundstück für das Studentinnen-Wohnheim liegt in der Nähe der Universität von Bamenda. Die Pläne und den Bauablauf habe ich erhalten. Der Baubeginn steht unmittelbar bevor …“   Wir wünschen dem Wohnheim Projekt einen guten Verlauf und werden unter www.cab-allensbach.de  weiter über den aktuellen Projektstand  informieren. Herzlichen Dank für das vielfältige Interesse und Wohlwollen!

Immer wieder taucht auch bei unseren Aktionen und Gesprächsrunden die Frage auf, was die Ziele des CAB sind.

Die schönste Antwort lautet wohl: „als lebendige Kirche und  Weggemeinschaft den Willen Gottes zu ergründen, und - wie die Weisen aus dem Morgenland - unterwegs nach Bethlehem  zu sein, um dort jene unglaubliche Erfahrung mit Gott zu machen…“. Bethlehem - ein Ort der Begegnung - so unwirtlich und so lebendig  wie viele Orte unserer Welt! Und genau da wächst aus dem Hunger nach Frieden und Gerechtigkeit die befreiende Kirche Gottes, wird persönliche Begegnung zum (Schöpfungs-) Auftrag.

Wenn Sie eine solchen „Ort“, eine solche Kirche möchten laden wir Sie ein, mit uns Rat und Tat zu teilen und sind gespannt wohin die gemeinsame Reise geht. 

Derzeit ist unser  Schwerpunkt das Teichdamm-Projekt in Ghana.  Dank dem unermüdlichen Einsatz von Herrn xxxx, Pater XXXX,  Father XXXX und XXXXX läuft aktuell ein Projektantrag bei Misereor.  XXXXX, ein pensionierter Maurermeister  ist zur Zeit wieder in Ghana und arbeitet mit Hochdruck an der Sanierung von weiteren Dämmen. Mitten in die Sorge um die Finanzierung der  laufenden Arbeiten erhalten wir  eine Firmenspende über 4000.- Euro. XXX erfuhr  von Frau XXXX über den CAB und das Ghana- Projekt. Damit wachsen die Chancen, dass Misereor längerfristig einen Teil der Finanzierung übernimmt.  Der große Wunsch von XXX ist es, dass sich ein fester Ghana-Kreis bildet, der eine kontinuierliche Weiterarbeit und Kontaktpflege ermöglicht.  Auch wir vom CAB sehen vor allem durch die Begegnung  und Anteilnahme am Leben  anderer Menschen einen wichtigen Auftrag als Kirchen in Allensbach. 

CAB - Allensbach



16.03.2012   CAB - Treffen im Ghf. "Nane" in Allensbach

Das Treffen wurde -trotz Terminprobleme- im kleinen Kreis durchgeführt

 Herr XXX saniert seit März 2012 weitere Teiche

Seit März 12 ist Herr XXX vor Ort in Ghana um die begonnenen Teichsanierungen mit technischem Know-How fertigzustellen. Primär geht es um die Wasserüberläufe, die fachmännisch befestigt und vor Unterspülung geschützt werden müssen.

Sehr erfreulich für die kostenintensive Maßnahme war Ende März die Firmenspende von XXX. Wir hoffen, dass die sanierten Teiche (derzeit etwa 6 von 28 Teichen) nun wieder an die 30 Jahre halten werden.

 XXXX GmbH spendet größeren Betrag

XXX hat für das Teichprojekt in Ghana 4000 .- Euro überwiesen. - XXX Gesellschafter des größten Deutschen Handwerkunternehmens mit ca. 3500 MA.

XXX ging es im Rahmen unseres Antrages bei Misereor darum, dafür zu sorgen, dass der ursprüngliche Spendenbetrag von € 5000,00 verdoppelt wird, damit wir gegenüber Misereor einen politisch unumkehrbaren Pflock einschlagen können.

Pater XXX kam dazu am vergangenen Freitag eigens von Hörstel bei Münster nach Reutlingen, um gemeinsam mit Herrn XXX das Ghana-Teichprojekt vorzustellen. Somit beläuft sich die Gesamt-Spendensumme für Ghana auf 10200.-Euro.

05.03.2012   CAB - Treffen im Ev.Gemeindesaal in Allensbach

Das Treffen entfällt - es fand alternativ am Samstag 03.03. im "Nane" ein Infoabend zum aktuellen Stand des Ghana-Projektes statt. Persönliche Einladungen sind erfolgt.

Artikel im ev. Gemeinde-Pfarrbrief 1/2012:

Zurück aus Kamerun
Nach fünfwöchigem Aufenthalt in Kamerun sind mein Mann und ich seit dem 1. Februar wieder zu Hause in XXX. Nach einem Temperatursturz von plus 30° auf minus 8° und mehr bei unserer Ankunft braucht der Körper natürlich noch etwas Zeit.
Wir haben viele Besuche gemacht in verschiedenen Einrichtungen, wobei das geplante Studentenwohnheim in Bamenda vorrangig war. Die mitgebrachten Spendengelder lösten eine überschwengliche Freude bei Rev. XXXX aus. Das Grundstück liegt außerhalb von Bamenda in der Nähe der Universitätsgebäude. Konkrete Pläne sowie den Bauablauf habe ich von Rev. XXXX erhalten. So bald wie möglich werden die Planierraupen beginnen, den Boden abzutragen und zu ebnen. Und dann werde ich regelmäßig Fotos und Berichte über den Baufortschritt erhalten.

Informationen zum Projekt „Wohnheim für Studentinnen in Bamenda (Kamerun)“ sind auch zu finden unter
www.cab-allensbach.de

23.01.12 - Ghana-Reise um ein Jahr verschoben - derzeitige Planung:

Derzeit laufen Anträge bei großen Hilfsorganisationen um den größten Teil der Wasserteiche zu sanieren. Aus diesem Anlass wäre der ursprünglich geplante Reisetermin an Pfingsten 2012 zu kurzfristig. Der CAB hofft, dass sich in absehbarer Zeit ein  "Ghana-Arbeitskreis" findet, der die Kontakte mit den dortigen Projektbegleitern auf einer Reise 2013 aufgreift und pflegt...



15.01.12 - CAB Spendenakton "Kamerun" hat Spendenziel erreicht - herzlichen Dank!!

4700.-€ ,  mehr als die angestrebte Gesamtsumme (3300.-€) sind von hilfsbereiten Menschen zur Verfügung gestellt worden. Damit kann der Bau des Wohnheimes für Studentinnen in Bamenda/Kamerun vorangetrieben werden. Noch einmal herzlichen Dank!  

Wenn Sie uns aktuell eine Spende zukommen lassen wollen -  nennen Sie bitte als  Verwendungszweck: "CAB-Projekte". Damit können wir Ihre Spende bedarfsgerecht an die von uns begleiteten Projekte weiterleiten... Bitte vergessen Sie nicht Ihre Anschrift, wenn Sie eine Spendenbescheinigung wünschen.

Der CAB wünscht Ihnen eine gute Zeit!  



23.01.2012   CAB - Treffen im ev. Gemeindesaal, Höhrenbergstr. in Allensbach

Gute Vorsätze sind erst die halbe Miete! Das Engagement und die Ausarbeitung der geplanten Ghana-Reise war super! Nun zeigt sich, dass der CAB aus einer bunt zusammengewürfelten Gesellschaft besteht. Das reicht nicht für die Herausforderungen des Ghana-Projektes. Das mag wohl auch unser Herrgott so empfunden haben - meldeten sich doch gleich mehrere Personen, die sich für das Ghana-Projekt und die Reise interessieren...so könnte es bis 2013 vielleicht doch noch mit einem "Ghana-Arbeitskreis" und der Reise nach Ghana klappen...


09.01.2012   CAB - Treffen im Ghf. Nane in Allensbach

In geselliger Runde ging es weniger um wichtige Inhalte als mehr um Kameradschaftspflege. Allerdings zeigten sich Anwesende auch besorgt um den CAB. "Wir sollten den kontemplativen Ansatz wieder stärker pflegen", so eine Meinung. "Uns gegenseitig abholen und miteinander die Mitte finden" - ein guter Vorsatz für die Aufgaben jetzt im neuen Jahr...

 

.....SpendenkontenSpendenkontenSpendenkontenSpendenkontenSpendenkontenSpendenkontenSpendenkonten.....
 
Unsere Spendenkonten:

(bitte entsprechenden Verwendungszweck angeben)

Kath. Kirchengemeinde Wollmatingen - Allensbach

IBAN:  DE31  6929  1000  0212  7392  19

BIC:  GENO  DE61  RAD

Volksbank e.G. Konstanz  

oder 

Ev. Kirchengemeinde Allensbach: 

IBAN:  DE05  6905  1410   1007  0523  17 

BIC: SOLA  DES1  REN

Bezirkssparkasse Reichenau

(Gerne stellen wir Ihnen bei Spenden ab 200.-€ eine Spendenbescheinigung aus - dazu bitte Anschrift auf dem Überweisungsformular angeben. Bis 200.-€ akzeptiert das Finanzamt immer auch Ihren Kontoauszug als Spendennachweis - Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung und Mithilfe!)