CAB-Archiv 2016
 

Nächster CAB Kontakt- und Gesprächsabend: Montag, 21.11.16

Ort:          ev. Pfarrhaus-Saal oder Pfarrbüro, Höhrenbergstraße          

Beginn:     20.00 Uhr

Agenda: Halbjahresplanung 2017; Aktuelles; Aktionen...

Ablauf: Abendimpuls; Gäste-Begrüßung; Thematische Diskussion; Arbeitsthemen; Ausklang...

Der CAB freut sich über Ihr Interesse und Teilnahme an unserem Gesprächskreis!

Nächster CAB Kontakt- und Gesprächsabend: Montag, 17.10.16

Ort:          ev. Pfarrhaus-Saal oder Pfarrbüro, Höhrenbergstraße          

Beginn:     20.00 Uhr

Agenda: Halbjahresplanung 2016/2017; Aktuelles; Aktionen...

Ablauf: Abendimpuls; Gäste-Begrüßung; Thematische Diskussion; Arbeitsthemen; Ausklang...

Der CAB freut sich über Ihr Interesse und Teilnahme an unserem Gesprächskreis!

Hinweis: Mitarbeiterfest der kath. Kirchengemeinde am 14.10. ab 18.00 Uhr in St. Nikolaus/ anschl. Pfarrheim

Nächster CAB Kontakt- und Gesprächsabend: Montag, 19.9.16

Ort:          ev. Pfarrhaus-Saal oder Pfarrbüro, Höhrenbergstraße          

Beginn:     20.00 Uhr

Agenda: Halbjahresplanung 2016/2017; Aktuelles; Aktionen...

Ablauf: Abendimpuls; Gäste-Begrüßung; Thematische Diskussion; Arbeitsthemen; Ausklang...

Der CAB freut sich über Ihr Interesse und Teilnahme an unserem Gesprächskreis!


Trauer um Pater XXX

Der Afrikamissionar Pater XXX ist am 25.08.2016 kurz nach seiner Rückkehr aus Ghana in seiner Heimat im Emsland im Alter von 80 Jahren überraschend verstorben.

Pater XXX war in Allensbach bekannt aus Gottesdiensten in der St. Nikolaus Kirche, in der Gnadenkirche und aus Vorträgen.

Pater XXX war 25 Jahre im Nordwesten Ghanas als Handwerker, Lehrer, Straßen- und Wasserbauer, sowie Arzt und Priester tätig. Seine priesterliche Berufung war untrennbar mit dem Einsatz für die Armen verbunden. Dabei war ihm jeder einzelne Mensch wichtig. Er war ein Allround-Genie, der sich professionell um die Verbesserung der Lebenslage der Menschen gekümmert hat.

Pater XXX wird in der Region Tuna-Kalba als lebendige Liebe Gottes verehrt.

Auf seiner letzten Reise wurde er am 17. Juli 2016 vom Präsidenten der Republik Ghana, John Dramani Mahama in Accra empfangen. Der Präsident war in den 1970er Jahren Ministrant bei Pater XXX. Präsident Mahama hat Pater XXX den Neubau der Straße von Kalba nach Tuna zugesagt (20 km). Ein Herzensanliegen von Pater XXX ging noch in Erfüllung: ein Unternehmen aus dem Emsland hat einen Krankenwagen für Kalba gespendet.

Auch nach dem Tod von Pater XXX wird der CAB gemeinsam mit dem Aktionskreis Pater XXX im Emsland sein Werk fortsetzen und sich weiter für Wasserbau, Rollstühle und Unterstützung von Witwen einsetzen, sowie die Partnerschaft und Austausch zu und mit den Menschen nach Ghana fortsetzen.

Im Herbst planen wir einen Gedenkgottesdienst mit anschließendem Bildervortrag von seiner letzten Ghana-Reise und der unbeschreiblich bewegten Beerdingung Pater XXX.


Nächster CAB Kontakt- und Gesprächsabend: Montag, 25.7.16

Ort:          ev. Pfarrhaus-Saal oder Pfarrbüro, Höhrenbergstraße          

Beginn:     20.00 Uhr

Agenda:  Planung 2016; Aktionen; Arbeitskreis-Helfer gesucht...

Ablauf: Abendimpuls; Gäste-Begrüßung; Thematische Diskussion; Arbeitsthemen; Ausklang...

Der CAB freut sich über Ihr Interesse und Teilnahme an unserem Gesprächskreis!

 

Nächster CAB Kontakt- und Gesprächsabend: Montag, 20.6.16

Ort:          ev. Pfarrhaus-Saal oder Pfarrbüro, Höhrenbergstraße          

Beginn:     20.00 Uhr

Agenda:  Planung 2016; Aktionen; Arbeitskreis-Helfer gesucht...

Ablauf: Abendimpuls; Gäste-Begrüßung; Thematische Diskussion; Arbeitsthemen; Ausklang...

Der CAB freut sich über Ihr Interesse und Teilnahme an unserem Gesprächskreis!

 

Nächster CAB Kontakt- und Gesprächsabend: Montag, 25.4.16

Ort:          ev. Pfarrhaus-Saal oder Pfarrbüro, Höhrenbergstraße          

Beginn:     20.00 Uhr

Agenda:  Planung 2016; Aktionen; Arbeitskreis-Helfer gesucht...

Ablauf: Abendimpuls; Gäste-Begrüßung; Thematische Diskussion(Nico Paech: Befreiung vom Überfluss); Arbeitsthemen; Ausklang...

Der CAB freut sich über Ihr Interesse und Teilnahme an unserem Gesprächskreis!

"Transition - was ist das?"

Vielleicht eine Umkehr von der "Oberfläche" hin zu den "Tiefen" der Schöpfung und unseres Lebens?

Grundsatz:

Unsere Ökonomie soll Mensch und Schöpfung dienen. 

Die Kapitalisierung aller (menschlichen) Bedürfnisse wirft immer mehr die Fragen auf: 

Befreiung und/oder neue  Abhängigkeit? Gewinn oder Verlust an "Lebenstiefe"? Entfremdung /Identitätsverlust oder Befreiung zum eigentlichen Menschsein?...

Aufbrüche unter dem Begriff "Transition" sind immer wieder zu beobachten. ?  Unter christlichen Gesichtspunkten suchen wir mögliche Wege zum Wohle zukünftiger Generationen...


Artikel im kath. Gemeindebrief zu Ostern 2016

Aktuelles zu den CAB – Projekten

Wohnheim Projekt: Studentinnen ziehen ein…

Nein! – warten wollen die Studentinnen nicht länger. Kaum sind Stromanschluß und Wasserversorgung erfolgt, belegen die ersten Studentinnen ihre Zimmer. Dies- obwohl noch Fliesen verlegt und Spülbecken montiert werden müssen und sich das Wohnheim in Bamenda/Kamerun zum großen Teil noch in der „Rohbauphase“ befindet (s.Bild auch in Bildergalerie der Homepage). Pastor XXX ist dennoch froh, dass seine Arbeit schon jetzt „Früchte“ trägt. Denn die Fertigstellung der zweiten Geschossebene ist abhängig von den verfügbaren Geldmitteln. Die Baumaterialien, vor allem Zement, kosten teilweise mehr als hier in Deutschland. So hofft Pastor XXX auf die Spenden von XXX und dem CAB .

Er schreibt: „We have the conviction that God sends us on this earth for the period he gives us to make a positive and a lasting contribution for the world He created. And we can only do this when we are in his presence doing things that can help other people…. we are together… we are one!!!!!!!Thank you XXX, thank you sister and do greet all our friends. God bless you…“  Wir danken mit XXX Ihnen, den kleinen und großen Spendern in Allensbach und der Region, die das Wohnheim bereits mit 31 500.-Euro unterstützt haben! Geben wir Pastor XXX weiterhin die Möglichkeit, mit seinem „Traum“ für junge Frauen eine finanzierbares Studium und eine sichere Unterkunft zu schaffen. Allen Beteiligten wünschen wir Kraft und Gottes Segen!

Teiche-Projekt beendet! – Neu: Brunnen-Projekt

Mit den Allensbacher Spenden in Höhe von 25 000.-Euro und Misereor-Projektmitteln in gleicher Höhe konnte das Teiche-Projekt von Familie XXX  in der Region um Tuna in Ghana äußerst erfolgreich umgesetzt werden. Michael XXX, der schon vor 30 Jahren und seither mehrfach in Ghana war, ist überzeugt, dass stabile und friedliche Länder in Afrika besonders unterstützt werden müssen. Sie sind Vorbild und Hoffnungsträger für ganz Afrika! „Nur wenn die Menschen langfristige Perspektiven in ihrem Land haben, werden sie dort bleiben und es weiterentwickeln…“ Daß dies in Ghana zu gelingen scheint konnte man auch beim Besuch aus Ghana im vergangenen Sommer feststellen. Hoffnung, Mut und viel Energie verbunden mit Lebensfreude spürte man in der Tat bei XXX und Father XXX. Engagiert berichteten sie über ihre vielfältigen Aktivitäten in den Dörfern. (s.Bild auch in der Bildergalerie der Homepage: rechts XXX im Gespräch mit einer Frauengruppe)

Ihre lange Liste an unterschiedlichstem Unterstützungsbedarf zeigt, wie sehr immer noch um die Behebung von Missständen gerungen wird. Eines dieser Anliegen möchte Familie XXX nun neu aufgreifen: „…dass immer noch in vielen Dörfern keine Trinkwasserbrunnen vorhanden sind, ist in mehrfacher Hinsicht problematisch. Frauen, traditionell für die Wasserbeschaffung zuständig, müssen schwere Wege zurücklegen. Kranke und ältere Menschen müssen auf die Versorgung durch die Dorfgemeinschaft hoffen oder benutzen belastetes Wasser, etwa aus Zisternen oder den Teichen.“ XXX sieht aber auch noch einen anderen Grund für Brunnenerschließungen in den ländlichen Gebieten. Er meint: „Wasser ist das wichtigste Nahrungsmittel überhaupt für jeden Menschen! Der freie Zugang zu sauberem Trinkwasser ist Voraussetzung für Frieden und Gerechtigkeit in Afrika. Wenn wir den Dörfern da helfen, und mit neuen Brunnen gleichzeitig auch um Grundwasserschutz kämpfen und die (klein)bäuerliche Landwirtschaft stützen, werden viele Menschen auf dem Land wieder eine Bleibeperspektive sehen!“ Wie hat es der heilige Papst Johannes der XXIII. ausgedrückt: „Friede ist Gerechtigkeit“. Lassen Sie uns auch 2015 in Allensbach, über unseren „Tellerrand“ hinaus, dafür arbeiten und dem Frieden die Tür einen spaltbreit öffnen…Weitere Infos unter 

Der CAB hilft mit!

wir freuen uns, wenn sie weiterhin Interesse an unseren Projekten haben und uns im Gebet und mit Spenden unterstützen. Schauen Sie doch einfach mal (wieder) vorbei.  


Artikel im evang. Gemeindebrief zu Ostern 2016

Über Geld spricht man nicht? Doch!

herzlichen Dank für Ihre enorme Spendenbereitschaft im vergangenen Jahr!

Für die Ghana-Projekte Teichbau sowie Unterstützung von Behinderten, Witwen, Waisen und Schülern wurden insgesamt 10972 Euro überwiesen. Für das Studentinnen-Wohnheim in Bamenda/ Kamerun 5750 Euro.

Im Rahmen des Glühweintreffs des Weltladens am 4.12.15 erhielten wir 400 Euro, die auf beide Projekte verteilt wurden.

Am Weltladenstand im Foyer der Gnadenkirche haben Sie für 925,40 Euro eingekauft, davon gingen 121,20 Euro an das Kamerun-Projekt! Die Produzenten aus der EINEN WELT und Rev. XXX in Bamenda freuen sich darüber!

HERZLICHEN DANK!!!!!!! XXX IM Namen des CAB

 


 

Liebe Teilnehmer(in) an unserer diesjährigen Mango-Aktion,

CAB-Mango-Aktion bis 03.April... Die Aktion ist beendet!

herzlichen Dank für Ihr Interesse und Unterstützung von Projekten in Afrika!

Die Auslieferung der Früchte ist abgeschlossen und wir hoffen, dass Sie mit den Früchten wieder gut bedient wurden! Insgesamt sind die Mangos dieses Jahr weitgehend noch im Nachreifungsprozess – was aber kein Nachteil ist.

Ähnlich, wie Bananen, reifen Mangos in den nächsten Tagen vollständig nach. Je nach Geschmack können Sie die Früchte im frühreifen Stadium mit etwas säuerlicher Note und festem Biss  - oder aber in vollreifem Zustand mit höherer Süße und weicherem Fruchtfleisch genießen. Durch leichten Druck (wie bei Kiwi-Früchten) können Sie den Reife-Zustand prüfen. Zudem verfärben sich die Mangos mit der Zeit etwas (rötlich-gelb).

Bitte geben Sie uns in den nächsten Tagen Rückmeldung, wenn Sie mit den Früchten nicht zufrieden sein sollten. Wenn möglich – ersetzen wir Ihnen schadhafte Früchte oder erstatten Ihnen den Ausfall.

Ihnen für die kommende Zeit alles Gute! 


CAB-Mango-Aktion bis 03.April...  Die Aktion ist beendet

es ist wieder soweit! Mit den heutigen Informationen starten wir bereits jetzt in die neue CAB-Mango-Aktion 2016.

Liefertermin KW 17 (ca. Freitag, 29. April 2016) – Bestellungen bitte bis 03. April 2016

Schon im Voraus vielen Dank für die Bestellung und damit auch für die Unterstützung des Hilfsfonds und unserer CAB-Projekte.

Teilnahme-Regelungen:

·    Mindestabnahme 1 Kiste mit 9-12 (je nach Größe) Mango-Früchten (aus Burkina Faso, handverlesene Früchte aus  kleinbäuerlichen „Streuobst-Bestand“ – aber nicht als „Bio“ klassifiziert – siehe auch Info unten)

·    Kostenbeitrag:  25.-€ / Kiste (die Übergabe erfolgt in Allensbach n. Vereinbarung) Mit dem Spendenerlös werden Schulen in Bukina Faso und -zu je 50%- die beiden CAB-Projekte unterstützt.

Bestellannahme: ab sofort, bis spätestens Sonntag, 03.04.16

·    Bestell- / Empfängerangaben: Anzahl der Kisten; Anschrift und Tel.Nr. (es können nur Bestellungen mit vollständiger Anschrift berücksichtigt werden).

·    Begrenztes Lieferkontingentkeine Gewähr: für Abgabe der gewünschten Kistenmenge und Bestellung! Es wird nach Bestelldatum und, bei großem Bedarf, nur 1 Kiste pro Bestellung abgegeben. Es sollen möglichst viele Interessenten wenigstens eine Kiste erhalten. Wir bitten um Verständnis!

Rückfragen: Gerne bestätigen wir Ihnen grundsätzlich den Eingang Ihrer Bestellung per E-Mail. Sollte Ihre Bestellung durch Lieferengpässe nicht/nur teilweise berücksichtigt werden kann, werden wir Sie telefonisch oder per E-Mail informieren.  Infos finden Sie auch auf unserer Homepage www.cab-allensbach.de

·    Bestellung an: cab-allensbach@gmx.de

Allgemeine Hinweise:  Die Mangofrüchte werden von uns über den Direkthilfeverein http://www.direkthilfe-burkina.de/der-verein/jahr-2015.html bezogen. Sie können die Mangos auch direkt über deren Verteilstellen beziehen (1 Kiste wird dort für 24.-€ abgegeben). Unser Aufschlag von 1.-€ ist für die CAB-Projekte bestimmt. Wir freuen uns, wenn die Aktion des Direkthilfe-Vereins wieder ein Erfolg wird!  

Die Früchte aus Burkina Faso werden in 3 versch. Reifegraden in die Kisten gepackt. So sind einige Früchte sofort verzehrreif, während die anderen Früchte 1-2 Wochen nachreifen. Somit müssen nicht alle Früchte sofort verarbeitet werden. Auf Grund der Erfahrungen im letzten Jahr beteiligt sich der CAB nur an der frühesten (ersten) Verteilaktion des Direkthilfe-Vereins. Eventuell können diese Früchte dadurch etwas mehr Zeit bis zur Genussreife benötigen.

(Nachfolgend ein Auszug aus der oben angegebenen Direkthilfe-Homepage)

...Die von der "Direkthilfe" importierten Mango-Früchte (Sorte “Ame’lie“ stammen ausschließlich aus Burkina Faso. Die Erntezeit ist zwischen April und Mai.

Sind die Mangos aus Burkina "Bio"?

Nun, es gibt kein Zertifikat dafür (ist sehr teuer und bringt nicht viel, da "Bio" ein sehr weit gesteckter Begriff ist). Für die Burkiner Bauern ist die Mango Frucht eine Nebenerwerbsquelle, ähnlich unserer Streuobstwiesen. Zudem gibt es sehr viele dieser Bäume, Spritzmittel ist für die Bauern viel zu teuer -> unsere Mango-Lieferanten spritzen nicht.

Der Mango-Wurm, da muß doch gespritzt werden!

Ähnlich wie auf unseren Streuobstwiesen fallen Früchte mit Schädlingsbefall in der Regel vorzeitig vom Baum. Sie sind unreif oder überreif (nicht für den Transport geeignet) und werden nicht zum Verzehr verwendet. Reife Früchte haben die Befallzeit "überstanden". Die Früchte werden vor der Verpackung gewaschen (händisch) und dabei überprüft. Sollten Sie in Ihrer Lieferung verwurmte Früchte entdecken, melden Sie sich bitte bei uns. Wir werden einen Ausgleich für Sie schaffen.

Wie verzehre ich die Mangos am besten?

Wählen Sie Früchte mit glatter Schale aus, die grüne, gelbe und rote Stellen haben. Auf leichten Druck sollte sie etwas nachgeben. Unreife grüne Mangos reifen bei Raumtemperatur in wenigen Tagen nach. Reife Früchte halten sich im Kühlschrank nur schlecht (ähnlich wie Bananen) werden sie schwarz. Besser also bei Kellertemperatur lagern….


Nächster CAB Kontakt- und Gesprächsabend: Montag, 21.3.16

Ort:          ev. Pfarrhaus-Saal oder Pfarrbüro, Höhrenbergstraße          

Beginn:     20.00 Uhr

Agenda:  Planung 2016; Aktionen; Arbeitskreis-Helfer gesucht...

Ablauf: Abendimpuls; Gäste-Begrüßung; Thematische Diskussion; Arbeitsthemen; Ausklang...

Der CAB freut sich über Ihr Interesse und Teilnahme an unserem Gesprächskreis!

Nächster CAB Kontakt- und Gesprächsabend:Montag, 22.2.16

Ort:          ev. Pfarrhaus-Saal, Höhrenbergstraße          

Beginn:     20.00 Uhr

Agenda:  Planung 2016; Aktionen; Arbeitskreis-Helfer gesucht...

Ablauf: Abendimpuls; Gäste-Begrüßung; Thematische Diskussion; Arbeitsthemen; Ausklang...

Der CAB freut sich über Ihr Interesse und Teilnahme an unserem Gesprächskreis!

Nächster CAB Kontakt- und Gesprächsabend:Donnerstag, 21.1.16

Ort:          ev. Pfarrhaus-Saal, Höhrenbergstraße          

Beginn:     20.00 Uhr

Agenda:  Planung 2016; Aktionen; Arbeitskreis-Helfer gesucht...

Ablauf: Abendimpuls; Gäste-Begrüßung; Thematische Diskussion; Arbeitsthemen; Ausklang...

Der CAB freut sich über Ihr Interesse und Teilnahme an unserem Gesprächskreis!

 

.....SpendenkontenSpendenkontenSpendenkontenSpendenkontenSpendenkontenSpendenkontenSpendenkonten.....
 
Unsere Spendenkonten:

(bitte entsprechenden Verwendungszweck angeben)

Kath. Kirchengemeinde Wollmatingen - Allensbach

IBAN:  DE31  6929  1000  0212  7392  19 , BIC:  GENO  DE61  RAD

oder 

Ev. Kirchengemeinde Allensbach: 

IBAN:  DE05  6905  1410   1007  0523  17 , BIC: SOLA  DES1  REN

(Gerne stellen wir Ihnen bei Spenden ab 200.-€ eine Spendenbescheinigung aus - dazu bitte Anschrift auf dem Überweisungsformular angeben. Bis 200.-€ akzeptiert das Finanzamt immer auch Ihren Kontoauszug als Spendennachweis - Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung und Mithilfe!)